Aas der Basis Header

Presseinformation

Das mitten in der scheinbaren Einöde einer bürgerlich geprägten niederösterreichischen Provinzkleinstadt, ein junger Rapaktivist beschließt die gesicherten Pfade, der von ihm ausgewählten Subkultur zu verlassen um die Randbereiche zu erforschen, lässt auf Interessantes hoffen.
Ein Heranwachsen zwischen biergeschwängertem Feuerwehrfest und proletarischer Dorfdisco ermöglicht wohl Einblicke in die menschliche Natur, die dem durchschnittlichen urbanen Hipster, der aufgrund seiner mannigfaltigen Auswahlmöglichkeiten so manchem Kampf aus dem Weg gehen kann, verwehrt bleiben müssen.
Presseinfo Bild
Umso beeindruckender, wenn es dann nicht beim institutionalisierten „Anders-sein-wollen“ eines Teenierebellen bleibt, sondern über die Adoleszenzphase hinaus, wenn die meisten anderen sich aufgrund ausbleibenden finanziellen Erfolgs längst „lohnenderen“ Dingen zugewandt haben, weiter unbeirrbar an der eigenen Vision gearbeitet wird. Der 77er Jahrgang veröffentlicht nach einigen „halboffiziellen“ CD-R Releases 2008 seine Debut-EP „Stinkmorcheln“ unter dem alias „Aas der Basis“. Der 7-Track starke Tonträger kommt als vierter Release des einschlägig vorbelasteten Labels und Künstler-kollektivs „polarised kids“ heraus und enthält HipHop der etwas anderen Art. Über leicht angeschrägten, und dabei sehr verspielten Instrumentals, die er in seinem Wohnküchenstudio zusammenzimmert hat, behandelt der „Post Rapper“ in seinen deutschsprachigen Texten die eigenen und anderer Menschen Neurosen, und persifliert neben politischen Zuständen auch seine eigene Subkultur und nicht zuletzt sich selbst.
Der Einfluss, den klassischer HipHop in den 90ern auf ihn hatte, ist dabei kaum zu überhören. Ebenso wenig wie der Umstand, dass er als Resident MC und aktiver Mitveranstalter von Partys, bei denen es nicht zuletzt darum geht, Musik abseits ausgetretener Pfade (abstract hiphop, breakcore, indietronics, etc…) unter die Landjugend zu bringen, durch sein persönliches Umfeld, in dem sich Protagonisten der verschiedensten Szenen zusammengerottet haben, immer wieder mit den unterschiedlichsten Einflüssen konfrontiert wurde.
All dies prägt seine Attitüde und bietet einen Erklärungsansatz für die vielschichtigen Soundgerüste, die in seinen Tracks zu finden sind. Kleinteilige Frickeleien treffen auf dreckige Drums aus dem Sampler oder raue Töne aus diversen Klangzerstörern und ergeben in ihrer Gesamtheit einen Sound, der innerhalb Österreichs mit kaum etwas Anderem vergleichbar ist.
Aktuell hat Aas der Basis zwei Tracks für die Compilation „Cranks Lacking Oculus Remedy“ beigesteuert, die gemeinsam mit dem Siebdruck Art Book c.l.o.r. erhältlich ist.

 

 

Aktueller Tonträger

Titel: Cranks Lacking Oculus Remedy

Artist: V.A.

Label: Polarised Kids

Format: CD / art book

Release: 02/2010

 

 

Kontakt

Tel: ++43 (0) 676 394 04 11

E-Mail: aasderbasis@gmx.net

Myspace: myspace.com/aasderbasis

Web: www.aasderbasis.at

Home : Top ©2007-10 Aas der Basis / Page: cycomsplat.com